Prost

It's partytime! Ein Prost auf die Werte

Heute feiere ich – schon ein bisschen stolz – zwei Jahre Selbständigkeit. Natürlich im Homeoffice. Aber genauso vielfältig, wie ich mir meinen Homeoffice-Arbeitsplatz gestalte, sind auch meine Kunden. 

Klar, hat man so seinen Lieblingsplatz zum Arbeiten. Ich habe auch meine „Lieblingskunden“. Sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie offen sind für neue Wege. Gerade beim Recruiting ist das eine phantastische Grundlage, um die richtigen Talente zu gewinnen. Eine transparente und ehrliche Zusammenarbeit mit meinen Kunden spiegelt mir wider, wie die eigene Unternehmenskultur gelebt wird, und ob sich die Mitarbeiter dort wohl fühlen und gesehen werden. Gerade diese turbulente Zeit bringt das deutlich zum Vorschein. Seinen Mitarbeitern von Anfang Vertrauen und Flexibilität entgegengebracht zu haben, stellt sich jetzt definitiv als ein Vorteil heraus. 

Diese Wertorientierung ist für mich das A und O. Auch deswegen bin ich den Schritt in die Selbständigkeit gegangen. Es gibt viele tolle Unternehmen, die ihre Mitarbeiter als Mensch sehen und Werte verkörpern, die sowohl für den beruflichen Alltag wie auch für das Privatleben gelten. Wer will sich schon verbiegen müssen nur um seinem Chef zu gefallen? Für diese Unternehmen bin ich gerne Partner und so etwas wie ein erstes Aushängeschild zum Begeistern neuer Mitarbeiter*innen.

Ich begeistere gerne. Und ich brenne dafür, die richtigen Menschen mit den richtigen Unternehmen zusammen zu bringen und zwar langfristig. Es ist meine tiefe Überzeugung, dass wir mit einem wertschätzenden Umgang miteinander eine bessere Welt schaffen. Das klingt vielleicht abgedroschen oder schmalzig. Aber weil es beim Recruiting um Menschen geht, ist dieser wertschätzende Umgang in meinen Augen tatsächlich entscheidend. Wenn jeder seine Arbeit machen kann und gleichzeitig auch so flexibel ist, um sein Privatleben glücklich und zufrieden zu gestalten, können wir die Leistung abrufen, die wir im Job brauchen. Es gibt kein „Entweder-oder“, sondern es gibt ein „Und“.

Ich wünsche mir, dass alle Menschen in einem wertschätzenden und authentischen Umfeld ihr eigenes Potenzial entfalten können. Wir sehen ja bereits heute, dass Standardprozesse, die den Fokus auf das Vergangene legen, auch im Recruiting nicht mehr funktionieren. Corona zeigt uns ziemlich unverblümt, wie Unternehmen tatsächlich ihre Mitarbeiter behandeln, welche Werte wirklich gelebt werden und wer doch nur Augenwischerei in Form von aufgehübschten Webseiten betreibt. Unternehmen werden sich mit ihrem eigenen Wertesystem befassen müssen. Sie müssen Antworten darauf entwickeln, wofür sie stehen und welche Menschen sie anziehen wollen und welche eben nicht. Nur so gelingt es, bestehende Mitarbeiter und neue Talente an das Unternehmen zu binden und gleichzeitig offen und flexibel für Neues zu bleiben. Der Mensch rückt also (endlich) in den Mittelpunkt.

 So sehr ich diese Tatsache begrüße, so sehr weiß ich, dass man nicht mal eben alles auf links dreht. Zu einem erfolgreichen Recruiting gehören viele Stellschrauben. Es müssen viele Zahnrädchen richtig ineinander greifen, damit Sie Ihre Zielgruppe erreichen und anziehen. Ich unterstütze Sie hierbei gerne mit meiner Active-Sourcing-Expertise. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme. Prost!